Einer der größten Zulagen bzw. Subventionen die der deutsche Staat vergab, war die Eigenheimzulage. Diese Subvention hatte bis zum 01.01.2006 die Aufgabe zur Förderung von

Einer der größten Zulagen bzw. Subventionen die der deutsche Staat vergab, war die Eigenheimzulage. Diese Subvention hatte bis zum 01.01.2006 die Aufgabe zur Förderung von Wohnungseigentum, das selbst genutzt wird. Eine Nutzung lag auch dann vor, wenn die Immobilie einem Angehörigen gem. § 15 der Abgabenordnung als  Wohnung überlassen wurde. War der Kaufvertrag oder der Bauantrag bereits vor dem 01.01.2006 abgeschlossen, so konnte diese Förderung noch genutzt werden.

Förderung von Familien

Die Förderung sollte Familien die Möglichkeit zum Bauen oder Kaufen von Wohneigentum geben. Die Förderung lag bei etwa 5% der Kosten für die Herstellung. Pro Kind wurde der Geldbetrag nochmals aufgestockt.
Die Immobilie muss im Inland liegen, und darf kein Ferienhaus und keine Ferienwohnung sein. Der Anspruch beginnt mit dem Erwerb bzw. der Fertigstellung der Immobilie. Der Förderzeitraum betrug 6 Jahre.  Nicht gefördert wurden Immobilien, wenn der Antragsteller nach Kauf oder Fertigstellung der Immobilie die Möglichkeit der doppelten Haushaltsführung nutzen muss, um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Siehe hierzu auch § 52 Abs. 15 Satz 2 oder 3 oder Abs. 21 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes.