Grunderwerbsteuer steigt

26. Oktober 2014 | schiffdirk

In einigen Bundesländern steigt die Grunderwerbsteuer im nächsten Jahr an. Wer in diesem Jahr noch beabsichtigt ein Haus zu kaufen, der sollte jetzt noch schnell zum Notar gehen und seinen Vertrag des Immobilienkaufes unter Dach und Fach bringen. Die Immobilienpreise steigen im kommenden Jahr wieder an. Die Darlehenszinsen liegen derzeit in einem günstigen Bereich. Kredite könnten im kommenden Jahr ebenfalls teurer werden. Die Prognosen der Spezialisten lauten „Anstieg der Hypothekenzinsen“. Je nach Immobilienkaufpreis, können Ersparnisse in diesem Jahr mehrere Tausend Euro betragen. Man sollte andererseits nichts überstürzen, indem man unüberlegt zuschlägt. Es sollten die passenden Immobilien zum passenden Preis sein und keine Notlösung. Die steigendenden  Kaufnebenkosten in Niedersachsen, Brandenburg, Bremen und im Saarland schlagen zusätzlich stark in die Berechnungen des Kaufpreises einer Immobilie ein. Denn in diesen Regionen erhöht sich die Grunderwerbsteuer von 3,5 Prozent auf 4 oder sogar 5 Prozent. Dies bringt Kaufinteressenten zur Überlegung den Kauf noch in diesem Jahr über die Bühne zu bringen.“ Das mache nur Sinn, wenn bereits ein Objekt fest ins Auge gefasst sei. Jetzt noch schnell ein Haus kaufen, nur um Steuern zu sparen oder sich billigere Zinsen zu sichern ist wenig ratsam.“, meinte der Jörg Sahr, Immobilienspezialist von Finanztest. Nur wenn eine Immobilie schon fest ins Auge gefasst wurde ist der Kauf im Jahr 2010 noch sinnvoll.

Kategorie:  Allgemein
Schlagwörter: ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar