Immobilienverband: Trier als Gewinner der Entwicklung

19. Oktober 2014 | schiffdirk

Das Zinsniveau in Deutschland liegt derzeit immer noch in einem attraktiven Bereich. In Trier, Bitburg und Wittlich werden immer mehr Immobilien gekauft. Trier gehört zu einen der Gewinnern, der demographischen Entwicklung lt. Immobilienverband (IVD).
Trier hat die Marktposition im Bereich Immobilien stark verbessert. Deutschlands älteste Stadt wird für Immobilienkäufer immer attraktiver. Viele Menschen wandern vom ländlichen Bereich ab in die Städte. Trier, Wittlich und Bitburg wurden vom Immobilienverband unter die Lupe genommen. Die Mietpreise in der Region Trier sind leicht angestiegen. Der Markt bietet gute Möglichkeiten vom Mietverhältnis in ein Eigentümerverhältnis zu wechseln. Die Preise für Eigentumswohnungen in Bitburg, Wittlich und Trier sind ebenfalls gestiegen. In mehreren Gemeinden von Rheinland Pfalz wurden Miet-und Kaufpreiserhöhungen verzeichnet. Diese Informationen wiederlegt der Immobilien-Preisspiegel Rheinland Pfalz. In Trier liegen die Preise für Einfamilienhäuser mit Grundstück und Garage im Bereich von 150 000 Euro beim einfachen Wohnwert. Der mittlere Wohnwert beträt 200 000 Euro und der gute Wohnwert bei 355 000 Euro. 500 000 Euro werden für sehr hochwertige Häuser im Raum Trier ausgegeben. In Wittlich liegen die Preise für Immobilien zwischen 100 000 und 230 000 Euro. Gegenüber dem Vorjahr bleiben die Preise stabil. In Bitburg stieg das Preisniveau an. Die größte Steigerung konnte beim mittleren Wohnwert verzeichnet werden mit 280 000 Euro (Steigerung von 12%).

Wohnungen in Trier wurden ebenfalls teurer

Für Wohnungen in Trier mussten Käufer tiefer in die Tasche greifen als je zuvor. Eigentumswohnungen sind im RaumTrier sehr begehrt. Zwischen 2 und 6 Prozent stiegen die Preise im Landesdurchschnitt laut IVD. In anderen Regionen wie Worms gab es sogar Steigerungen bis zu 25 Prozent.

Kategorie:  Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar